Data Governance



Daten effizienter mit Data Governance nutzen

Bei Data Governance handelt es sich um den Umgang mit Daten in einer Organisation - das Zusammenspiel von Datenqualität, Datenmanagement, Datenrichtlinien, Geschäftsprozessmanagement und Risikomanagement. Die vorgelagerte Steuerung dieser Daten wird mit dem Begriff "Governance" beschrieben. Um erfolgreiches Data Governance durchführen zu können, müssen Unternehmensprozesse grundlegend durchleuchtet und dauerhaft angepasst werden. Die funktionsübergreifende Zusammenarbeit zwischen der Unternehmensführung, den Fachabteilungen und der IT sind ausschlaggebend für den Erfolg. Dabei werden die verschiedenen Kenntnisse über Prozesse und Anwendungssysteme zusammengeführt und anhand von definierten Regeln und Zielen kontinuierlich überwacht.
 
Data Governance baut sich aus Data Quality, Data Privacy, Data Maintenance und Master Data Management auf. Dabei wird der erforderlichen Ordnungs- und Steuerungsrahmen als organisatorische Grundlage festgelegt, um ein Stammdaten-Management im Unternehmen einführen zu können. Vorab werden relevante Rollen, Verantwortlichkeiten und Prozesse definiert.
 
Heutzutage werden unternehmerische Entscheidungen und Prozesse maßgeblich von Daten und Informationen bestimmt. Um eine hohe Qualität dieser Daten zu gewährleisten, müssen Daten über den kompletten Lebenszyklus geordnet, gestaltet und dokumentiert werden.
 
heureka bietet Ihnen Werkzeuge für Data Governance und berät Sie bei der Einführung dieser umfangreichen Thematik. Wir betrachten Ihre interne Situation und entwickeln ein maßgeschneidertes Konzept. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!
 

_keine_informationen_vorhanden

Wie dürfen wir für Sie aktiv werden?

Michael Wycisk
Michael Wycisk
Vertriebsleiter
Metadata Management
Online Marketing

+49 (0)7152 - 93 93 140

+49 (0)7152 - 93 93 11